Vereint gegen Diktatur in Belarus

Als Reaktion auf den Wahlbetrug in Weißrussland forderte unsere Community, Alexander Lukaschenko nicht als Präsident von Weißrussland anzuerkennen und stattdessen die Oppositionsführerin, Swetlana Tichanowskaja, anzuerkennen:

Wir riefen dazu auf, die Demokratie zu unterstützen. Die EU muss dieses Thema unterstützen und Verantwortung dafür übernehmen. Wir sehen, dass die Rolle der EU, sich für demokratische Wahlen im Ausland einzusetzen ist.

Die Initiative begann in Polen, dem Nachbarland von Belarus, und es war wichtig, sich nicht nur in Polen zu engagieren, sondern auch die EU-Institutionen zu erreichen.

Im September hat der EU-Rat die Entscheidung getroffen, Lukaschenko nicht anzuerkennen.

91.500 Menschen unterzeichneten diese Petition mit unseren Partnern Akcja Demokracja, Declic, Skiftet, aHang, #aufstehn, Uplift. Dies ist eine offene Kampagne. Wir werden weiter mit Partnern agieren.